Verteilung von Windkraftanlagen in Nordthüringen

Die geografischen Informationen über Standorte von Windkraftanlagen und Windparks in der Regionalen Planungsgemeinschaft Nordthüringen wurden mit Excel 2016 in Form von 3D Balkendiagrammen und der Hilfe von BING-3D Karten visualisiert.

Zur Regionalen Planungsgemeinschaft gehören:

  • Unstrut-Hainich-Kreis
  • Kyffhäuserkreis
  • Landkreis Nordhausen
  • Landkreis Eichsfeld

Über die Angabe von geographischen Koordinaten, in Dezimalgraden, sucht 3D Maps (früher Power Map genannt) die passenden Orte und platziert Mini-Diagramme direkt dort auf die Karte. Die Balkenhöhe stellt die Gesamtleistung (MW) der Windkraftanlagen dar, von 2 MW bis 130,1 MW.

Windkraftanlagen in der Planungsgemeinschaft Nordthüringen
Excel-Tabelle der Windkraftanlagen in der Planungsgemeinschaft Nordthüringen Stand: 2016

Sonstiges:

In Regionalen Raumordnungsplänen stehen mögliche Standorte von Windkraftanlagen.
Die Regionalplanungen beinhalten großräumige und übergreifende Leitvorstellungen der Raumentwicklung. Dabei müssen wirtschaftliche Ansprüche mit den sozialen und ökologischen Erfordernissen der Siedlungs- und Freiraumstruktur in Einklang gebracht werden. Dabei werden die Interessen aller Träger öffentlicher Belange abgewogen.

Die Errichtung von Windkraftanlagen außerhalb dieser Konzentrationszonen ist in der Regel unzulässig und bedarf eines aufwendigen Raumordnungsverfahrens.

 

Verteilung von Windkraftanlagen in Nordthüringen

Müller′sche Mimikry

Eine Zitattafel auf dem Baumkronenpfad im Nationalpark Hainich

Ich bin glücklich, auf ein langes Leben in der Natur zurückblicken zu können. Besonders die Erkenntnisse der letzten Jahre haben mir gezeigt, wie wichtig es ist, uns in unserer Maßlosigkeit gegenüber unserer Umwelt einzuschränken. Nur dann haben auch künftige Generationen die Chance auf eine lebenswerte Zukunft. — Heinz Sielmann

Die Müller′sche Mimikry ist ein Online-Tagebuch über meine Aspekte, Prognoseberechnungen, wissenschaftliche Zeichnungen, Daten Visualisierungen… .

Im Juni 2017 kam mir die Idee zu diesem Blog, bei einer Wanderung des Viktor-Kaplan-Themenweg in Unterach am Attersee, Österreich. Viktor Kaplan ist der Erfinder der Kaplan-Turbine (Wasserturbine) und inspirierte mich an seiner Freude und Leben im Einklang mit der Natur.

Auf langen Spaziergängen und Wanderungen in seiner geliebten Natur fand Kaplan Entspannung. Diese Naturliebe drückt sich in einem Vers aus, den er seiner späteren Frau Margarete widmete:

Sinnend oft saß ich an Baches Rand
Und horchte der murmelnden Laute.
Und als ich die Sprache des Bächleins verstand –
die Weisheit der Schöpfung mit Ehrfurcht empfand –
Da ging ich – und schrieb, was ich schaute.

Nachdem lesen der Zitattafel auf dem Baumkronenpfad im Nationalpark Hainich wurde dieses Blog im Oktober 2017 umgesetzt.

#Über kollektives menschliches Chaos und was wir von Ameisen lernen können

Die Lebensweise und das Verhalten von Ameisen wird durch „Reize“ gesteuert, denen gefolgt wird, sofern sie eine bestimmte Reizschwelle überschreiten. Solche Reize können sowohl von der Umwelt als auch von den Individuen eines Ameisenvolkes selbst abgegeben werden. Ein einfaches Beispiel ist hierbei das Finden einer Nahrungsquelle. Die Organisation eines Ameisenvolkes ist somit von interaktiven, reizgesteuerten Mehrheitsentscheidungen, die durch die kollektive Intelligenz getroffen werden, geprägt.

Während die Erweiterung unserer menschlichen Naturerkenntnis ständig neue Bereiche der Unkenntnis enthüllt, bereitet die zunehmende Komplexität der Zivilisation, die wir mit Hilfe dieser Kenntnisse aufbauen, neue Hindernisse für eine intellektuelle Erfassung unserer Umwelt. Je mehr Menschen wissen, desto geringer wird der Anteil am gesamten Wissen, den ein einzelner Verstand aufnehmen kann.

Aufgrund der ständig wechselnden Umweltsituationen müssen Ameisen in der Lage sein, sich schnell an die neuen Gegebenheiten anzupassen. Das ist aber nur möglich, wenn Mitglieder des Ameisennestes diese Veränderungen erkennen und dies anderen mitteilen können. Ist dies geschehen, muss durch die Botschaft ein sinnvolles und gemeinsames Handeln ausgelöst werden. Da Ameisen nicht über verbale Sprache kommunizieren können, nutzen die Tiere zum einen nonverbale Signale. Das Zusammenwirken tausender Ameisen mit dem eingeschränkten Repertoire von etwa 20 elementaren Verhaltensweisen reicht aus, um dem gesamten Schwarm das Lösen komplexer Probleme zu ermöglichen – vom strukturierten Nestbau bis zum Finden des kürzesten Weges zu einer Futterquelle.

Müller′sche Mimikry